Nach oben

Wir haben 4 Kitten!

- Unsere Lady Enya hat ihren ersten Wurf -

Vier reinrassige Ragdolls, drei Kater und eine Kätzin, haben am 19. Oktober 2023 das Licht der Welt erblickt.

Enya ist eine überaus fürsorgliche Mutter; wir können nur staunen, wie herausragend sie ihre Aufgabe mit viel Liebe und Fürsorge meistert.

Alfonso, Adini, Angelo und Alice gedeihen prächtig. Da ist Leben in der „Bude“ wenn die vier, gemeinsam mit unseren Hunden, ihrer Mutter Enya und Onkel Samir durch die Wohnung flitzen.

In der wichtigen Zeit der Sozialisierungsphase erleben die Vier stets Neues innerhalb der geschützten Wohnung. Die Sozialisierungsphase bezieht sich auf den Zeitraum, in dem eine Katze anfängt zu lernen, was in ihrer Umgebung sicher ist. Dazu ist es notwendig, dass sie verschiedene Erfahrungen macht und sich mit Menschen, Haustieren und den Geräuschen aus ihrer Umgebung vertraut macht. Sie bekommen regelmäßig Besuch von unseren Enkelkindern und erwachsenen Personen, um gestreichelt, beherzt und beschmust zu werden.

Die Katzen werden ab der 13. Woche (Mitte/Ende Januar 2024) mehrfach entwurmt, vollständig geimpft und mit einem EU-Ausweis an ihre neue Familie abgegeben. Da Ragdoll Katzen sehr soziale Tiere sind, die zu ihrem Wohlbefinden unbedingt einen weiteren Artgenossen brauchen, werden sie entweder zu einer bereits im Haushalt lebenden, passenden Katze hinzu oder zu zweit abgegeben.

Da sich Ragdollkatzen rassetypisch sehr gut als Therapiekatzen eignen, wären wir sehr glücklich darüber, das zukünftige Zuhause für unsere Vier bei Menschen zu finden, die eventuell Interesse daran haben, sie entsprechend auszubilden.

Wir wünschen uns für unsere Traumkatzen die besten Traumplätze auf Lebenszeit!

Bei Interesse schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an info@glueckspfoten.eu mit einigen Angaben zu Ihnen und zu den Wohn- und Lebensverhältnissen.

E-Mails in der Form "Was ist letzter Preis?" werden nicht beantwortet!"

Alice (vergeben)

Farbe und Zeichnung: Seal Lynx Mitted

Adini (vergeben)

Farbe und Zeichnung: Seal Lynx Mitted mit Blesse

Angelo (vergeben)

Farbe und Zeichnung: Blue Lynx High-White Van Bicolor

Alfonso (vergeben)

Farbe und Zeichnung: Blue Lynx Bicolor

Lady Enya (Mutter)

Daryl (Vater)

Rasse Portrait der Ragdoll-Katze

Charakter und besondere Eigenschaften

Ragdoll-Katzen sind der Inbegriff eines niedlichen Stubentigers. Doch nicht nur ihr Aussehen ist besonders süß, auch ihr Charakter ist geprägt von Sanftmut und einem Herzen aus Gold. Sie sind äußerst gutmütige und soziale Tiere, auch allen anderen Tieren und Kindern in der Familie gegenüber.

Sie sind flauschig, haben große Augen, die in einem intensiven Blau leuchten und große, tapsige Pfoten. Das mittellange bis lange Fell ist weich und dicht. Die hübsche Masken- und Pointkatze ist das Ergebnis einer glücklichen Zufallsmutation in Amerika. Die anschließende Zucht wurde zunächst landesweit und ab den 80ern auch in Europa berühmt. Heute zählen Ragdolls zu den beliebtesten Katzen weltweit – und gehören darüber hinaus zu den größten Hauskatzen.

Die anhänglichen Stubentiger mit den faszinierenden blauen Augen benötigen jedoch viel Aufmerksamkeit. Sie sind im Gegenzug treue Begleiter und haben sogar eine besondere Eigenschaft, die auf ihrem großen Vertrauen zum Menschen basiert: Ragdolls sind dafür bekannt, beim Hochheben durch einen Menschen nach einer kurzen Anspannung puppenartig sofort wieder zu erschlaffen. Sie lieben es, von ihren Bezugspersonen herumgetragen zu werden, wobei sich ihre Muskulatur vor lauter Wohlgefühl schlagartig entspannt. Diese niedliche Eigenart hat ihnen ihren Rassenamen „Ragdoll“, zu Deutsch „Stoffpuppe“, beschert. Und tatsächlich ähneln die Samtpfoten auf dem Arm Puppen, deren Glieder entspannt herunterhängen.

Ragdoll-Kitten kommen weiß zur Welt und entwickeln einige Tage später zunächst im Gesicht die typischen Pointzeichnungen. Zeichnungen an den Beinen und am Schwanz folgen. Erst im Alter zwischen drei und vier Jahren ist die Farbentwicklung abgeschlossen. Erst dann gelten Ragdolls auch als erwachsen.

Ragdolls lieben es, mit Wasser zu spielen. Ob aus dem Wasserhahn, einer Schale oder aus dem Trinkbrunnen – die Miezen beschäftigen sich ausdauernd und hingebungsvoll mit dem kühlen Nass. Für Besitzer, die ihre Katze ab und an baden müssen, ist diese Eigenschaft von Vorteil.

Ragdolls miauen kaum. Mit Schnurren hingegen zeigen die flauschigen Miezen jedoch gerne und oft ihr Wohlgefühl. Miaut eine Ragdoll einmal doch, möchte sie ihrem Menschen etwas Wichtiges mitteilen.

Ragdolls wird nachgesagt, dass sie sich wunderbar auf die emotionalen Bedürfnisse ihrer Menschen einstellen können. Das macht sie zu einem beliebten und geschätzten Begleittier.

Ragdolls sind die Hunde unter den Katzen. Sie spielen beispielsweise gerne, sogar mal eine Runde Fangen, sind ihren Menschen treu ergeben und begrüßen sie freudig, wenn sie endlich nach Hause kommen.

Ragdolls sind als neugierige, ausgeglichene und verspielte Tiere bekannt. Sie lieben Gesellschaft und sollten daher mindestens mit einer weiteren Katze, mit der sie sich gut verstehen, gehalten werden.

Hat der Mensch das Herz einer Ragdoll erstmal erobert, wird sie ihn mit großer Wahrscheinlichkeit auf Schritt und Tritt folgen. Sie bindet sich eng an ihre Bezugsperson. Daher sollten Sie sie auch nicht zu lange alleine lassen, sie würde darüber sehr traurig sein.

Gewicht: etwa 4,5-9,5 Kilogramm –

Körperbau: muskulös, hochbeinig, kräftig

Fell: Halblanghaar, seidige Textur, ohne Unterwolle, Pointer-Zeichnung, buschiger Schwanz

Fellfarben: Das bei der FIFé anerkannte Farbspektrum besteht aus Schwarz, Lilac, Seal, Red, Blue, Cream und Chocolate, mit unterschiedlichen Musterungen und Point-Zeichnungs-Varianten.

Pflege: regelmäßiges Bürsten, vor allem zum Fellwechsel

Lebenserwartung: durchschnittlich 15 - 20 Jahre

Charakter: ruhig, anhänglich, gutmütig, spielfreudig, verschmust, starke Persönlichkeit, familien- und kinderfreundlich

Haltung: Ragdolls sollten mind. mit einer weiteren Katze gehalten werden. Sie eignen sie sehr gut als reine Wohnungskatzen. Ein gesicherter Balkon oder Garten sowie Leinenspaziergänge, gemeinsam mit ihrem Menschen, genießen die Samtpfoten sehr und tragen zu einem glücklichen Katzenleben bei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Therapiekatzen

Lady Enya

"Mein Name ist Lady Enya, kurz "Enya" genannt.

Als reinrassige Ragdoll-Katze wurde ich am 17. April 2021 in München geboren. Gemeinsam mit meinen 4 Wurf-Geschwistern und meinen Katzeneltern durfte ich bei meiner Menschenmama und ihren Kindern eine tolle und lehrreiche Kittenzeit verbringen.

Rassetypisch mit einer großen Portion Neugier, Menschenfreundlichkeit, Entdecker- und Lernfreudigkeit ausgestattet, hab ich mit meinem neuen Zuhause einen richtigen Glücksgriff gemacht. Hier darf ich mich als Familienmitglied, wie es sich für eine Katzen-Lady gehört, verwöhnen lassen und habe bereits jetzt in meiner Ausbildungszeit jede Menge Spaß in den Settings als Therapiekatze!"

Samir

Seit August 2022 bereichert nun unser wunderschöner Ragdoll-Kater Samir unser Rudel.

Auch Samir wird zur Therapiekatze ausgebildet.

Wir sind überglücklich, dass wir ihn bekommen haben. Denn, so wurde er von den Züchtern beschrieben, "ist er ein absoluter Traumkater"! Unendlich verschmust und anhänglich. Folgt uns überall hin und nimmt neue Situationen gelassen und neugierig an.


 

 

 

 

Enya mit gerade mal 4 Wochen. Sie beginnt die Umgebung zu erkunden. 

Die kleine Lady mit 5 Monaten hat sich bestens eingelebt und darf nun auch erste Erfahrungen mit den Klienten in Institutionen machen. 

In der Projektgruppe, bei den jüngeren Kindern, findet sie es auch spannend und fühlt sich sichtlich wohl.